Dem Körper sollten nicht mehr als täglich 300 Milligramm Cholesterin zugeführt werden. Erhöhte Cholesterinwerte lassen sich zum Teil über die Nahrung vorbeugen. Ausschlaggebend ist jedoch weniger der Cholesteringehalt eines Nahrungsmittels, als vielmehr Art und Menge der Nahrungsfette.

 

Weniger gesättigte Fettsäuren

Der menschliche Körper verwertet die gesättigten Fettsäuren viel schwieriger und lagert sie daher häufig in körpereigene Fettdepots. Das wiederum führt zu Übergewicht. Das heißt: Wenn Sie Ihr Cholesterin in den Griff bekommen wollen, sollten Sie darauf achten, möglichst viele ungesättigte Fettsäuren zu sich zu nehmen. Grundsätzlich gilt: Je weniger Sie zu Lebensmitteln greifen, die gesättigte Fettsäuren enthalten, desto besser. Gesättigte Fettsäuren kommen vor allem in tierischen Lebensmitteln vor, wie beispielsweise in:

  • Butter,
  • Fleisch,
  • Wurstwaren und
  • Milchprodukten.

Es können jedoch auch pflanzliche Fette den Cholesterinwert in die Höhe schnellen lassen: Die sogenannten Transfettsäuren entstehen, wenn Fett industriell gehärtet wird. Sie kommen beispielsweise in

  • Pommes frites,
  • Fertigprodukten oder
  • Backwaren vor.

Cholesterinfrei sind hingegen alle pflanzlichen Lebensmittel, wie:

  • Obst,
  • Gemüse,
  • Salat,
  • Reis und
  • Kartoffeln, sowie
  • pflanzliche Öle.
  • Ballaststoffe aus Gemüse und Hülsenfrüchten behindern darüber hinaus die Aufnahme von Cholesterin aus dem Darm und senken so den Cholesterinspiegel.

 

Cholesterin mit mehr ungesättigten Fettsäuren vorbeugen

Achten Sie bei Ihrer Ernährung auf ungesättigte Fettsäuren. Sie sind beispielsweise in folgenden Lebensmitteln enthalten und senken den Cholesterinwert:

  • Fisch,
  • Nüssen,
  • Samen und
  • Olivenöl

Besonders die mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die auch Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren heißen, haben eine wesentliche Funktion inne. Weil sie vom Körper nicht selbst hergestellt werden können, sollten sie in ausreichender Menge über die Nahrung zugeführt werden. Mehrfach ungesättigte Fettsäuren regulieren den Fettstoffwechsel und beteiligten sich am Aufbau verschiedener Zellstrukturen. Besonders Omega-3-Fettsäuren haben günstige Wirkungen auf das Herz-Kreislauf-System.

 

Mit dem Lebensstil vorbeugen

Neben der ausgewogenen Ernährung, bei der Sie vor allem auf die Vermeidung tierischer Fette und die ausreichende Zufuhr von Ballaststoffen achten sollten, sollten Sie sich viel bewegen und auf ein Normalgewicht achten. Damit ist schon viel getan, um einem erhöhten Cholesterinwert vorzubeugen oder diesen zu senken.

Links: